Erbrecht

Das Erbrecht teilt sich für den Rechtsanwalt grob in zwei Abschnitte, den vor dem Erbfall und den danach. Vor dem Erbfall hat der Testierende die Chance, über den Verbleib seines Vermögens nach seinem Tod frei zu verfügen. Nutzt er diese Gelegenheit nicht oder ist das Testament unpräzise, kommt es häufig zum Streit um das Erbrecht.

Vor dem Erbfall

Mit Ihrem Testament können Sie letztmals maßgeblich Einfluss auf Ihre Umgebung nehmen. Deshalb ist es so wichtig, dass es nicht „von der Stange“ gekauft, also aus Internet oder Büchern abgeschrieben, sondern „maßgeschneidert“ Ihren Bedürfnissen angepasst wird.
Hierzu bespreche ich mit Ihnen ausführlich Ihre Erwartungen: Soll das Testament Frieden stiften, erhalten oder etwas “gerade rücken“? Steht die „gerechte“ Verteilung des Vermögens im Vordergrund oder muss eines der Kinder beim Erhalt von „Haus und Hof“ besonders unterstützt werden? Ist noch etwas durch Zuwendung eines Vermächtnisses „gutzumachen“?
Erst danach entwerfe ich Ihr Testament.
Dabei liegt meine besondere Stärke als Expertin für Erbauseinandersetzung darin, mögliche Worst-Case-Szenarien, die nach Ihrem Tod eintreten könnten, vorherzusehen und durch geschickte Formulierung auszuschließen.
Für Nachfolgeplanungen mit Bezug zum europäischen Ausland (insb. Italien, Spanien, Portugal) stehe ich Ihnen ebenfalls gern mit meinem guten Netzwerk an versierten Kollegen vor Ort zur Verfügung.

Aktuelle Urteile:

Das Nottestament vor drei Zeugen

Wer sich aufgrund Corona-Erkrankung in häusliche Quarantäne begeben muss, kann keinen Notar aufsuchen, um ein Testament beurkunden zu lassen. Auch der Besuch des Notars bei dem Erkrankten ist nur in sehr wenigen Ausnahmefällen möglich. Mehr zum Nottestament vor drei Zeugen

Nach dem Erbfall

Wir alle sind Bindeglieder eines in jeder Hinsicht komplizierten sozialen Netzes, dass sich „Familie“ nennt. Wenn ein wichtiges Teil davon stirbt, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder schweißt dieses traurige Ereignis alle Beteiligten enger als bisher zusammen, oder das Netz zerreißt in der Auseinandersetzung um Geld, Immobilien oder persönliche Gegenstände des Verstorbenen. Die Folge ist oft ein erbitterter Streit unter den Erben oder mit dem enterbten Pflichtteilsberechtigten.
Die (streitige) Erbauseinandersetzung ist meine Spezialität. Mehr als 90 % meiner Mandate im Erbrecht handeln davon. Nach meiner Überzeugung ist Ruhe und irgendwann vielleicht auch Frieden nach einem Erbschaftsstreit nur dort möglich, wo die rechtlichen Ansprüche und Verpflichtungen aller Beteiligten endgültig geklärt sind. Dies kann außergerichtlich geschehen, notfalls muss das Gericht entscheiden. Hier wie dort bin ich leidenschaftlich gern erfolgreich für Sie tätig.
Dazu erforschen wir als erstes im gemeinsamen Gespräch den gesamten Sachverhalt, damit es später nicht zu unliebsamen Entdeckungen kommt. Darauf aufbauend ermittle ich juristisch sauber unter Zuhilfenahme von neuester Rechtsprechung und Literatur Ihren erbrechtlichen Anspruch und kämpfe für dessen Durchsetzung. Ich bin darin mitunter sehr pragmatisch und innovativ. Allerdings handele ich nie ohne vorherige Rücksprache mit Ihnen.

Die Erbauseinandersetzung ist für alle Beteiligten eine sehr nervenaufreibende Zeit, die viele Fragen manchmal auch erst am späten Sonntagabend aufkommen lässt. Deshalb habe ich dafür gesorgt, dass meine Kanzlei grds. an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag, telefonisch für Sie zu erreichen ist. Außerdem erhalten Sie meine Mobilfunknummer für den Notfall. Schriftsätze gehen Ihnen vor Versendung im Entwurf zu, damit Sie Änderungswünsche einbringen können. Schreiben oder Schriftsätze, die ich erhalte, werden möglichst zeitnah an Sie weitergeleitet. So sind Sie immer über den Verfahrensstand informiert.

Empfehlungen vom Rechtsanwalt für Erbrecht

Bei einem sich ankündigenden Streit unter Erben empfiehlt der versierte Rechtsanwalt für Erbrecht zunächst die Prüfung der Rechtslage, denn diese stimmt nicht immer mit dem Bauchgefühl überein.