Mandanten und Mandate

Meine Mandanten sind Menschen, die nach dem Tod eines anderen Menschen oder bei Pflegebedürftigkeit eines Elternteils vor rechtlichen Problemen stehen.
Außerdem berate und vertrete ich Menschen, die mit Blick auf ihren eigenen Erbfall oder auf etwaige zukünftige Pflegebedürftigkeit der Eltern Vorsorge treffen möchten.
Meine Rechtsgebiete sind somit das Erbrecht und das Elternunterhaltsrecht.

 

Mandate im Erbrecht können sein

vor dem Erbfall u. a.

  • der Entwurf von Testamenten, auch mit internationalem Bezug (u. a. EU-Erbrechtsverordnung);
  • sog. „Notfallkoffer“ für Unternehmer;
  • die Errichtung von Stiftungen;
  • die Unternehmensnachfolge;
  • die Bestattungsvorsorge
und

nach dem Erbfall u. a.

  • die Beantragung des Erbscheins bzw. Geltendmachung erbrechtlicher Ansprüche, auch im Ausland;
  • die Errichtung und Abgabe der „Angaben zum Wert des Nachlasses“ gegenüber dem Nachlassgericht;
  • die Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft, auch bei Nachlassgegenständen im Ausland;
  • die Durchsetzung von Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüchen;
  • die Errichtung und Abgabe der Erbschaftsteuererklärung;
  • die Annahme und Durchführung des Testamentsvollstreckeramtes, auch mit internationalem Bezug.

 

Mandate im Elternunterhaltsrecht können sein

vor Eintritt der elterlichen Pflegebedürftigkeit u. a.

  • die Beratung bzgl. der gesetzlichen Unterhaltspflicht von (Enkel-) Kindern gegenüber ihren pflegebedürftigen (Groß-)Eltern;
  • die Berechnung des aktuellen Bedarfs der pflegebedürftigen (Groß-)Eltern unter Berücksichtigung deren Bedürftigkeit;
  • die Berechnung der Leistungsfähigkeit des unterhaltspflichtigen (Enkel-) Kindes inkl. sog. Schwiegerkindhaftung;
  • die Beratung bzgl. Maßnahmen zum Schutz des Einkommens und Vermögens von Elternunterhaltspflichtigen (Enkel-)Kindern
und

nach Eintritt der elterlichen Pflegebedürftigkeit u. a.

  • die Auskunft über Einkommen und Vermögen des Unterhaltspflichtigen gegenüber dem Sozialhilfeträger unter Berücksichtigung dessen Ehepartners (Schwiegerkindhaftung);
  • die Prüfung und Korrektur der Unterhaltsberechnung des Sozialhilfeträgers;
  • die Verhandlung mit dem Sozialhilfeträger über die Höhe des Elternunterhaltsanspruchs zur Erhaltung des Familienfriedens.